Home
Zu verkaufen
Neuigkeiten
Radtouren bis 2007
Radtouren ab 2008
Radtouren ab 2010
Radtouren ab 2011
Radtouren ab 2013
Radtouren ab 2014
Abschluss
Gästebuch
Bildergalerie / Evelins Malerei
Private Bilder
   
 


Malerei, Radfahren, Ski laufen, Computer, Reisen.


Es folgen Bilder von meinen Radurlauben auf Sizilien, Mallorca und den Pyrenäen in den Jahren 2005 und 2006.


Vom 7.4.2005 - 17.4.2005 waren wir mit Rainer und Vera auf Sizilien in Cefalu,hauptsächlich zum Radfahren. Rainer und ich sind an 8 Tagen etwas mehr als 500 km bei 8000 Höhenmetern gefahren. Vera hat einige Tage ausgespannt und etwa die Hälfte davon mitgemacht; großes Kompliment bei dem Fahrrad. Die längste Tour war 119 KM lang bei1880 Höhenmetern; für Rainer nichts Besonderes, ich als Flachlandfahrer und noch nicht so trainiert hatte ganz schön zu tun. Umso größer die Freude, wenn alles geschafft war. Es waren unvergessliche Eindrücke, von denen eine kleine Bildauswahl dies vermitteln soll. Mehr auf Anfrage.




Im April 2006 fahren Rainer und ich zum Radfahren nach Mallorca zu Phillips Bike Team und im Sommer geht es dann in die Pyrenäen.


Vom 20.4.-29.4.2006 waren wir, Rainer Heinz, Wilfried und ich (Heinz und Wilfried vom 22.4.-29.4) auf Mallorca zum Radfahren mit dem Radsportveranstalter "Philip's Bike Team.  Dies war eine hervorragende Vorbereitung für un sere Pyrenäen-Tour; wir sind an 10 Tagen 930 km und 11500 Höhenmeter gefahren. Philip's Bike Team hat die Reise durchgehend super organisiert, die Leihräder waren vom Feinsten und die Stimmung ausgezeichnet.

Hier einige wenige Impressionen. Mehr unter der Homepage von Philip's Bike Team hier 


Die Geniesser-Gruppe (stehend der 5. von rechts bin ich) fährt in den Bergen einen Schnitt von20-21 km/h



Die vier Muske(l)tiere Wilfried, Heinz, Rainer, ich (von links)



Auf einer Tour im Hafen von Portal Nous



Hier ging es bergauf (vorne ich)



Und hier bergab (vorne ich)




und hier wie nach jeder Rückkehr ins Puerto Rico, wo nachmittags manchmal bis zu 100 Rennradfahrer ihren Flüssigkeitshaushalt wieder aufgefüllt haben.




Am morgendlichen Trreffpunkt







Auf einer Tour entlang der Küste bis nach Arenal und zurück.




Und wieder eine wohlverdiente Pause




Zügig geht es bergab




Unsere Abschlußtour am letzten Tag ins Dorf ORIENT; ein absolutes MUSS!



So, nun freuen wir uns auf die Pyrenäen, die uns Einiges abverlangen werden bei ca. 900 km und 15500 Höhenmetern in 8 Tagen. Termin Juli 2006.


DIE PYRENÄEN vom 13.7.2006 - 22.7.2006

Das Team - 11 Senioren alle über 60 Jahre alt beim ersten gemeinsamen Stop in Südfrankreich.



Und schon sind wir in den Bergen - dies sieht hier harmloser aus, als es ist.



Noch acht Kilometer bis zum Gipfel bei 9% Steigung auf dem nächsten Kilometer.

Col de Soudet, Marie-Blanque, d'Aubisque, Soulur, Portillon, de Mente, Portet de Aspet sollen folgen.



Bergab ist auch sehr schön!!!



Auch einfach mal so durch schöne Landschaften dahinradeln!!


Und nochmal: Wilfried und ich gemütlich unterwegs, aber nicht täuschen lassen; es war und wird noch ganz schön anstrengend!



Und immer noch Solidarität mit meinem Ex-Arbeitgeber!



Mittags wurde einfach die Biertischgarnitur aufgestellt und dann wurde immer deftig gevespert.



Und hier nochmal das Team - eine starke Truppe!! Zur 30-jährigen Jubiläumstour soll es erstmals nach Norddeutschland an die Küste gehen; ca. 1100 km in einer Woche.Geplant ist die Strecke Hamburg, Schwerin, Wismar, Travemünde, Plön, Kappeln, Flensburg, Husum, St.Peter-Ording, Glückstadt, Stade, Hamburg



Tschüss bis zur nächsten Tour.


Und da waren am 30.Juli 2006 noch die Vattenfall-Cyclassics (früher HEW-Cyclassics). 20000 Teilnehmer sind eine beeindruckende Menge.Ich habe zum dritten mal teilgenommen; zweimal die 55-km-Distanz, diesmal 100 km. Es fehlten 77 Sekunden für eine Zeit unter 3 Stunden, aber es hat viel Spass gemacht. Alle Informationen zu den Cyclassics gibt es unter www.vattenfall-cyclassics.de . In 2007 bin ich wieder dabei.



So! für April 2007 ist auch wieder der Urlaub auf Mallorca bei Philipp's Bike Team gebucht, zusammen mit Rainer und mal sehen, wer sonst noch mitfährt!

Mallorca liegt hinter uns! Es gibt keine neuen Bilder, da diese sich nicht vom Vorjahresurlaub unterscheiden.

Vom 14.-21.Juli waren wir - 13 Senioren - wie geplant in Norddeutschland mit einem Abstecher nach Dänemark mit dem Rennrad auf Tour. Die Strecke war ca. 1100 km lang; hier nochmal der Sreckenverlauf:

Hamburg, Mölln, Ratzeburg, Schwerin, Wismar(N) - Travemünde  Neustadt, Plön(N) -Kappeln(N) -  Flensburg, Tonder(N) - Sylt, Husum(N) - Büsum, Glückstadt(N) - Cuxhaven, Stade(N) - Hamburg.  N=Übernachtung. Es gab 2 Highlights:

1. Bis auf einen Sturz mit leichten Schürfwunden keine weiteren Unfälle; alle sind gut im Ziel angekommen.

2. Das Wetter vor und nach der Tour war regnerisch und kühl; während der Tour gab es einmal einen 5-minütigen Regenschauer, ansonsten viel Sonne, angenehme Temperaturen und nur in Dänemark einmal viel Gegenwind auf ca. 30-40 km.

Die Restauration und die Quartiere waren alle gut; es wurde natürlich viel Fisch verzehrt.

Dank der trockenen Straßen konnte uns die Schafschei.. auf den kilometerlangen Deichen nichts anhaben. So, und hier nun einige Bilder von dieser Tour:

Am Vorabend des Starttages, also Freitag den 13.7. haben wir erst eine Hafenrundfahrt im Hamburger Hafen gemacht und sind dann im Portugiesenviertel nahe dem Hafen in das Restaurant PORTO gegangen, um unsere erste deftige Fischmahlzeit einzunehmen. Viele sollten folgen.



Und dann waren wir noch auf der sündigsten Meile der Welt, aber ganz seriös!!


Samstag früh  8.30 Uhr treffen wir uns bei mir in Sasel und nehmen das obligatorische Doping zu uns - ein Glas Prosecco, nicht mehr. Alle waren pünktlich, so wie die Disziplin während der ganzen Tour ausserordentlich gut war.


...und um 9.00 Uhr ging es dann endlich los Richtung Wismar über Schwerin


Die Truppe unterwegs, diesmal auf eher flachen Straßen mit gelegentlich welligem Gelände


Nach einem Stop in Schwerin mit Schweriner Schloß dann nach 150 km Ankunft in Wismar; es folgte ein ausgiebiges Abendessen in maritimer Atmosphäre.


2. Tag:  auf der Fähre von Priwall nach Travemünde, wo uns kühle Getränke und deftige Fischbrötchen erwarten.


Ein kühles Bad wäre auch nicht schlecht, aber für uns ging es zügig weiter bis Plön.


Auf der Strecke von Kappeln nach Tonder (Dänemark) erwischte uns der einzige 5-minütige Regenschauer bei Flensburg.


Inzwischen sind wir über Dänemark wieder in Deutschland und mit dem Zug ab Klanxbüll auf die Insel Sylt gefahren. Dann mit dem Rad hoch nach List wo wir eine ausgiebige Pause in Deutschlands nördlichster Fischbude bei Gosch eingelegt haben. Lecker , lecker, ob Matjes, Krabben oder Makrele - alles einfach nur gut. Vorher am Zugang zum Ellenbogen schnell noch dies Foto.


bei Gosch.....


Am vorletzten Tag fuhren wir von Glückstadt über Cuxhafen (Bild -  Alte Liebe) nach Stade


und von Stade ging es über Blankenes mit dem Waseberg (600 Meter bei 15% Steigung)  weiter, bis wir nach insgesamt 1150 km wieder in Hamburg-Sasel waren. Am Sonntag früh dann noch ein Besuch auf dem Hamburger Fischmarkt und das war es dann. Die Truppe ist einfach Klasse!!!!!!!!!!!!!